Last-minute-Osterdeko

 

Osterdeko2016_TitelEndlich ist der Frühling da! Zwar ist es noch nicht ganz so warm, aber wenigstens zeigt sich die Sonne endlich.
Ostern klopft auch schon an die Tür und für alle die noch keinen Gedanken an Osterdeko verschwendet haben- keine Panik! Mit meiner DIY- Osterdeko habt ihr in 24 Stunden eine wunderbare, einfallsreiche und einzigartige Dekoration.

Einkaufsliste:

Osterdeko2016

  1. Plastik Eier in unterschiedlichen Größen.
    Es können auch gerne alte sein, denn sie werden sowieso zerschnitten.
  2. Schnellzement, leider sehr porös.
    Ich hätte gerne Beton genommen, jedoch war mir der 40 KG Sack etwas zu schwer. Die Optik ist die gleiche, jedoch ist Beton um einiger stabiler und robuster.
  3. Wasser und sauberes Gefäß.
    Das angegebene Mischverhältnis ist 3 Teile Zement und 1 Teil Wasser, jedoch ist die Masse dann zu fest um sie in die Eier zu gießen. Ich empfehle ein Verhältnis von 1: 1.
  4. Spachtel.
  5. Stanley Messer.

Ostterdeko2016_1Für den ersten Schritt ist eine schnittfeste Unterlage sehr wichtig. Hierbei schneide ich ein kleines Stück der Unterseite des Ei´s mit einem Stanley Messer ab. Da das Messer leicht abrutscht ist es hilfreich erst in das Ei einzustechen und dann zu schneiden.

 

Osterdeko2016_2

Den Zement rühre ich im Verhältnis 1:1 mit Wasser in einem flachen Gefäß zügig mit einem Spachtel an. Die Masse festigt sich schon nach wenigen Minuten. Ich befülle das Ei mithilfe eines Spachtel so schnell wie möglich, denn wenn der Zement beginnt zu trocknen ist es sehr schwer das Ei vollständig zu füllen und es entstehen Hohlräume. Dies führt natürlich dazu, dass das Ei später auseinanderfällt.

 

Osterdeko2016_3Das schon fertige Ei befreie ich mit einem feuchten Tuch von Zementresten und lasse es in einem Eierkarton über Nacht trocknen.

 

 

Osterdeko2016_4

Nach mindestens 12 Stunden sollte das Ei komplett durchgehärtet sein. Nun scheide ich erneut mit einem Stanley Messer in die Plastikschale um diese zu entfernen. Am Besten sehr flach einschneiden um den Zement nicht zu beschädigen. Ich habe mehrere Schnitte gemacht, um das Schälen zu erleichtern.

 

Osterdeko2016_5

Nun kann ich an den Schnittstellen das Zementei wie ein herkömmliches Ei von seiner Schale befreien.

 

 

Da ich im ersten Schritt das untere Ende des Ei´s abgeschnitten habe, kann man das Ei prima hinstellen ohne das es wegrollt.

Nun fehlen nur noch ein Paar frische Blumen und die Osterdeko ist perfekt!
Ich finde diese Zementeier eigenen sich auch hervorragend als Tischdekoration oder schön drapiert in einem Osternest. Das Beste man hat sehr lange Freude damit, denn Beton-Optik macht sich einfach immer gut.

Osterdeko2016_6

Osterdeko2016_7 Osterdeko2016_8 Osterdeko2016_9 Osterdeko2016_10

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Osterfest, viele gefundene Eier und ein paar entspannte Tage. Viel Spaß beim Nachmachen!

 

Liebe Grüße, Eure Marta.